Final Decision/endgültige Entscheidung

Hey guys,

I really hope you had a great week because I literally can’t wait for the weekend. I was thinking a lot about my extension term in the last days and I guess I made my final decision. But before I’m telling you what I’ve finally decided to do I really wanna talk about my matching process now and the one I had a year ago.

I’ve finally met my current host family exactly one year ago (via skype) and I can’t believe how many things changed since that time. I definitely remember how shy I’ve been and how difficult it was to have my first skype interviews in english. My goal for this year was to grow as a person and for sure to get more self confidence.. and now after 8 months I am so proud to say that I achieved my goals but I’m still not done with this whole process about finding myself far away from Germany.

Probably most of the Au Pairs can understand the struggle of being incredibly nervous before talking to a potential host family. I can tell that the nervosity won’t totally go away but still it’s way easier to talk in english now and you’ve also got a lot of work experience to really understand what being an Au Pair really means.

My first skype interview as an Extension Au Pair was exactly two days ago. I was talking to the current Au Pair of the family from Connecticut and I was kinda amazed how easy it was to talk to her (btw I still think my english is kinda shitty and she had such a fluent english it literally made me jealous). We talked for over 40 minutes and at the end we both had the same opinion: this family is not the right one for me. If you wanna read more details about our conversation please take a look on my 5th match.

But back to the matching process in general.. I also got a new match from Massachussetts and it sounds really really good to me! I will probably talk to them in the beginning of next week and I’m curious how it will work out. This family definitely looks like that kind of family and age of kids that I’m wishing for my extension year. I really wanna take care of younger kids and this family has two kids, a girl who’s two years and a boy who’s 4 years old. Looks kinda perfect to me but let’s see how the skype interview will be.

So here we go, you almost finished my confusing text and now you deserve to know what my final decision about my extension time is. I am going to extend my year as an Au Pair for another 12 months and I can’t wait to know where I’m going to live for such a long time.

It was definitely a hard decison for me but I’m pretty sure it’s totally worth it! I’m so glad to be able to share my time and all my experiences with you guys and I hope I can motivate one or more Au Pairs to jump into the cold water and make this big step to extend their year.

Hope you had fun reading my text and I’m always happy to read any kind of comments so please let me know what you’re thinking.

Have a great day and an amazing weekend!

xx neszwa

 

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, euch allen geht es gut und ihr hattet eine tolle Woche.. denn ich persönlich kann es kaum abwarten, dass das Wochenende beginnt (auch wenn ich Samstag ausnahmsweise arbeiten muss cryyy).
In den letzten Tagen habe ich echt sehr viel über meine Verlängerung nachgedacht und nach langem Hin und Her habe ich mich letzendlich entschieden. Aber bevor ich euch jetzt verrate, wie lange ich mein Jahr verlängern will, möchte ich erstmal über meinen damaligen Matching Prozess reden und natürlich den Vergleich zu dem Prozess, der sich momentan abspielt.

Genau vor einem Jahr also Ende Juli hatte ich meine ersten Skype Interviews mit meiner jetzigen Gastfamilie und ich kann es gar nicht glauben, wieviel sich seit diesem Jahr einfach schon verändert hat. Ich erinnere mich einfach noch genau daran, wie unglaublich schüchtern ich war und wie schwer es mir fiel auf Englisch zu kommunizieren. Ich habe mir damals vorgenommen in diesem Jahr an mir selbst zu arbeiten und definitiv wollte ich mehr Selbstbewusstsein bekommen. Jetzt nach 8 Monaten Auslandserfahrung kann ich stolz sagen, dass ich es geschafft habe und schon wahnsinnig viel erreicht habe, aber trotzalledem bin ich noch lange nicht fertig mich so weit weg von Deutschland endlich selbst zu finden.

Die meisten Au Pairs verstehen vermutlich das Problem mit der Nervosiät, wenn es darum geht mit einer potenziellen Gastfamile zu sprechen, aber eins kann ich euch sagen: die Nervosität geht zwar nicht vollkommen weg, aber euer Englisch wird um einiges besser und ihr habt nun auch die nötige Arbeitserfahrung, um das ganze Au Pair Ding viel entspannter und mit anderer Sichtweise anzusprechen.

Mein allererstes Skype Gespräch war nämlich genau vor zwei Tagen, denn ich habe mit dem derzeitigen Au Pair der Familie aus Connecticut gesprochen. Ich war super überrascht, wie einfach es mir fiel mit einer fremden Person via Skype zu quatschen (übrigens für alle die jetzt verwirrt sind, weil mein Englisch ja eigentlich gut genug sein sollte.. ich empfinde mein Englisch immernoch als relativ schlecht und das schwedische Mädchen konnte einfach fließend Englisch). Auf jeden Fall haben wir über 40 Minuten geplaudert und nachdem sie mir wirklich ehrlich die Charakterzüge der Kids erläutert hat, waren wir beide derselben Meinung: diese Familie ist nicht das, wonach ich suche. Glücklicherweise hat sie das dann auch der Host Mum erklärt, sodass die ganze Sache erledigt war.

Aber nun generell zurück zu meinem Matching Prozess: Ich habe ein neues Match aus Massachussetts bekommen und es klingt tatsächlich echt vielversprechend!! Das Alter der Kinder klingt perfekt und ich habe wirklich ein gutes Gefühl bei der Sache. Die Eltern sehen echt nett aus und das 2 Jahre alte Mädchen, sowie der 4 Jahre alte Junge sind einfach genau das, was ich mir für meine Verlängerung gewünscht habe. Zum Glück werde ich mit ihnen Anfang nächster Woche skypen können und dann werden wir ja sehen, ob mein erstes Bauchgefühl richtig liegt.

So, nun seid ihr auch schon fast am Ende meines verwirrenden Textes angekommen und jetzt habt ihr euch endlich verdient zu erfahren, wofür ich mich letzendlich entschieden habe. Ich möchte meine Zeit hier als Au Pair gerne für ganze 12 Monate verlängern und werde somit erst Ende 2017 wieder in Deutschland sein.

Es war definitiv eine harte Entscheidung für mich, aber trotzdem bin ich mir sicher, dass es dies absolut wert sein wird und dass ich es nicht bereuen werde. Ich bin unglaublich froh meinen Weg und meine Erfahrungen mit euch allen teilen zu können und vielleicht kann ich ja sogar das ein oder andere Au Pair motivieren auch ihr Jahr zu verlängern.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Text ein klein wenig unterhalten und natürlich freue ich mich immer über jede Art von Rückmeldung, also lasst mich wissen, was ihr davon haltet!

Habt einen schönen Tag und natürlich ein tolles Wochenende 🙂

eure Vanessa

13339459_1227968180561164_3815193724633292158_n

Summer’s almost over

Hello everybody,

I literally can’t wait that summer has finally an end and my kiddo will go back to school (he’s already in 4th grade whoop whoop). I guess, almost every Au Pair that has kids in school age can’t wait till summer’s over. It was definitely a great time and we got to do a lot of cool stuff in the last weeks but I’m so done with all that and I need my old routine back.

For everybody who’s wondering why you’re reading this blog entry in english kinda gets an idea what I am planning to do the next time. I’m trying to translate my whole blog from now on because I think my english is gettin’ better and better and I should definitely practice my writing too. I also wanna let others Au Pairs from other countries know about my awesome life here in Colorado haha and especially about the exciting matching process for me as an Au Pair that wants to extend.

Talking about that, I can tell you some news.. I’ve got my 5th Match now and it’s a family from Connecticut!! I was super excited because I thought I won’t get a new match until I will change my extension into 9 or 12 months.
Nevertheless, I’m still thinking about extending longer because I’m not done yet… I’m not done with the Au Pair life and I can’t imagine coming home in 4 months, starting with all this boring and serious grown-up stuff. There are way too many things I wanna explore, so many states I haven’t been to and so many people I wanna meet.

I’m so grateful that I’ve got the chance to extend in another state and to live a different kind of life in the USA.. even tho I love my host family here and I’m sure it will be super hard to leave beautiful Colorado I am so curious about where I am going to live next.

So I will definitely talk to the family from Connecticut in the next days and I will let you know how it worked out and if there’s any possibility to imagine myself living on the east coast. I’m also planning to write about some questions for Skype interviews and how crazy the difference is between my matching process right now as an Extension au Pair and the one over a year ago as a total Au Pair newbie.

Hope you all have a great weekend!!

Lots of love
neszwa


Hallo ihr Lieben,

ich kann es wirklich kaum erwarten, dass dieser Sommer ein Ende nimmt und mein Host Kid endlich wieder in die Schule geht. So schön der Sommer auch gewesen ist, versteht mich vermutlich so gut wie jedes Au Pair, die Schulzeit ist doch definitiv etwas entspannter. In weniger als drei Wochen ist es endlich soweit und mein Kleiner geht in die vierte Klasse und für mich heißt es endlich wieder ‘Hallo Freizeit von 10-15 Uhr’ whoop whoop!

Ach und natürlich darf ich auch nicht vergessen zu erwähnen, dass ich ab jetzt vorhabe meinen Blog komplett Stück für Stück zu übersetzen und somit auch mein schriftliches Englisch mal wieder ein bisschen zu verbessern. Außerdem kann ich dadurch nicht nur deutsche Au Pairs erreichen, sondern das Publikum meines Blogs ein bisschen internationaler gestalten. Übrigens kann jeder Klugscheißer, der meinen Blog besucht und Fehler findet, diese definitiv kommentarlos behalten, tüdelü.

Jetzt wo es so richtig los geht mit meiner Suche nach Gastfamilie 2.0 interessiert es bestimmt auch andere Au Pairs, wie es so abläuft und da kann es ja keine schlechte Idee sein mein Schätzchen eeendlich zu übersetzen. Geplant hatte ich das nämlich schon länger, aber das nötige Selbstbewusstsein, was das Englische angeht, kommt irgendwie erst jetzt so langsam.

Kommen wir aber wieder zum Thema ‘Verlängerung’ zurück.. es gibt nämlich (man kann es sich bestimmt denken) mal wieder ein neues Match, nämlich aus Connecticut! Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich wieder ein neues Match bekommen würde, weil meine Verlängerungzeit im meinem Profil noch(!!) 6 Monate ist.

Ich denke nämlich immer noch darüber nach 9 oder sogar ganze 12 Monate zu verlängern. Ich bin einfach noch nicht fertig mit dieser ganzen Au Pair Sache und bin noch nicht bereit in 4 Monaten wieder nach Hause zu gehen und mich in all den langweiligen Erwachsenenkram zu stürzen. Ich kann vielleicht nicht für immer Au Pair bleiben, aber zumindestens dieses eine Jahr sollte ich doch irgendwie schon noch ausnutzen.

Ich bin einfach unglaublich dankbar, dass ich überhaupt die Chance habe zu verlängern und die Gelegenheit bekomme in einem komplett anderen Staat zu leben und viele weitere interessante Menschen treffen kann.
Egal, wie sehr ich meine Gastfamilie und Colorado liebe, ich bin einfach viel zu neugierig darauf, was mich noch erwarten könnte.

Nun, ich werde also definitiv mit der Familie aus Connecticut sprechen und werde euch wissen lassen, wie es so gelaufen ist und ob ich mir vorstellen könnte an der Ostküste zu leben. Außerdem plane ich noch einen Blogeintrag über Fragen, die man beim Skype Interview fragen sollte und generell wie ich den Unterschied des heutigen zum damaligen Matchingprozess empfinde.

Bis dahin wünsche ich euch aber noch ein wunderschönes Wochenende!

eure
neszwa

Was soll ich bloß tun?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, womit ich anfangen soll, aber Fakt ist, dass ich nicht wirklich weiß, was ich machen soll. Ihr denkt euch jetzt vermutlich, ‚hey worüber macht sich die Dramaqueen denn jetzt schon wieder Gedanken?‘ – aber es dreht sich mal wieder um eine wichtige Entscheidung, die ich nicht alleine treffen kann. Wie viele schon vermutlich mitbekommen oder hier auf meinem Blog gelesen haben, möchte ich in einem anderen Staat verlängern. Die Dauer meiner Verlängerung stand jetzt schon seit einiger Zeit fest, aber so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass 6 Monate vielleicht doch nicht die klügste Wahl waren. Nun heißt es also alles wieder nochmal überdenken und mir bewusst werden, was ich wirklich möchte.. 9 oder 12 Monate in einer neuen Familie?!
Wann möchte ich überhaupt mein Studium beginnen, wann soll mich der deutsche Alltag wieder einholen?

Je länger ich in den Staaten bleiben werde, desto besser kann mein Englisch werden. Ich habe die Möglichkeit weitere Wochenendtrips zu machen, weitere Freunde kennen zu lernen und zusätzlich natürlich die Chance eine zweite Gastfamilie zu treffen, die ich genauso kennen und lieben lernen kann, wie meine jetzige. Ich kann jegliche Feiertage noch ein zweites Mal in den Staaten erleben und lerne vielleicht sogar eine komplett andere Kultur mit anderen Traditionen kennen. Während ich diese Zeilen hier schreibe, bekomme ich tatsächlich noch mehr Lust darauf, so lange wie möglich hier in den USA bleiben zu können, aber natürlich kann ich auch ganz viel Pech haben. Man sollte nicht vergessen, dass ich vielleicht in eine Familie kommen könnte, die nicht zu mir passt und ich somit vielleicht sogar in’s Rematch gehen müsste. Daran möchte ich erst gar nicht denken… aber ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich auch meine Rückreisezeit.

Würde ich 9 Monate verlängern, käme ich (inklusive Reisemonat) im September wieder.. nach einem ganzen Jahr käme ich im Dezember wieder und würde meinen Reisemonat nur für 1-2 Wochen antreten. So oder so hätte ich aber weitere 14 Tage bezahlten Urlaub und hätte jede Menge Zeit für Trips. Mir geht es hauptsächlich darum, wie hoch meine Chance ist, eine zweite Familie zu finden, bei der ich mich so wohl fühlen kann, wie ich es hier tue und trotzdem all meine anderen Erwartungen bezüglich des Alters der Kinder etc. erfüllt. Ich möchte mich gerne innerhalb der nächsten 2 Wochen endgültig entscheiden und zähle zusätzlich auf eure Meinung, Erzählungen und Erfahrungen. Lasst mich also wissen, was ihr davon haltet.

Und damit sich dieser Beitrag nicht nur um das Thema der Verlängerung dreht, werde ich euch noch ein paar Bilder des letzen Monats zeigen.. ich war nämlich viel unterwegs und habe wieder einige schöne Fotos sammeln können. Ich war unter anderem in Glenwood Springs in den Rocky Mountains wandern, sowie mal wieder bei meiner lieben Swaantje in Colorado Springs. Dort war ich mal wieder bei den „Seven Falls“ und zum ersten Mal bei den „Helen Hunt Falls“. Aber seht doch einfach selbst! 🙂

 

Trip to Glenwood Springs mit Sandra, Cecilia und Johanna

13775580_1256534801037835_7020011133148185761_n13770350_1256534701037845_7487772764748254390_n13668963_1256534824371166_3595844671504428076_n13775834_1256534591037856_5014992759876555550_n13699976_1256534671037848_3969001092252778205_n13726778_1256534614371187_4889539589351843436_n13707637_1256534627704519_7806997402252169928_n

 

Trip to Seven Falls and the Helen Hunt Falls with Swaantje

13718603_1256534394371209_1967150063845082260_n13709753_1256534404371208_6218737849836640519_n13654230_1256534427704539_5398399975049669764_n13692584_1256534451037870_3438086039582125892_n13731648_1256534457704536_3061031356448268348_n13690674_1256534477704534_8486679290232337848_n13700235_1256534487704533_2600549353684985347_n13669804_1256534517704530_7237828863788665045_n