Pikes Peak und offizielle News

IMG_9208

Wie schon in meinem letzten Beitrag angekündigt, gibt es endlich Neuigkeiten! Bevor ich euch also von meinem Wochenende in Colorado Springs berichten werde, habe ich euch etwas zu verkünden. Wie einige vielleicht schon wissen, möchte ich gerne in einem anderen Staat mein Au Pair Jahr um weitere 6 Monate verlängern und nun habe ich endlich meine Bewerbung fertig gestellt, also kann die Familiensuche in kurzer Zeit losgehen!! Ich bin unglaublich aufgeregt und werde euch natürlich über jeden meiner Familienvorschläge in Kenntnis setzen.

Für diejenigen, die sich dafür interessieren, wie eine „Verlängerungsbewerbung“ aussieht, werde ich dies einmal kurz erläutern…
– Zuerst muss man sich natürlich entscheiden, wie lange man verlängern möchte und ob man den Staat wechseln möchte.
Danach wird man nach seinem jetzigen Leben als Au Pair gefragt, also wie ein aktueller Tag sowie Aufgaben und Pflichten ausschauen, welche Aktivitäten man mit der Gastfamilie macht, ob man irgendwelche neuen Fähigkeiten erlernt hat und wie man seine Freizeit gestaltet.
Danach kommt Schritt 3, nämlich einer Einverständniserklärung zuzustimmen und die Zahlungsart auszuwählen. In meinem Falle habe ich „Zahle später“ ausgewählt, sodass ich erst spätestens einen Monat vorm Ende meines Jahres zahlen muss (ungefähr 370$).
Nachdem auch das erledigt ist, wird man nach seiner aktuellen Handynummer und der besten Erreichbarkeit gefragt und danach kann die eigentlich Bewerbung auch schon losgehen. Bei dieser Bewerbung wird besonders viel wert auf die Fahrerfahrung gelegt (z.B. ob man einen Unfall hatte, Probleme auf vielbefahrenen Straßen hat oder Erfahrungen mit winterlichen Verhältnissen hat).
Der nächste Schritt handelt sich dann um die Präferenz also den Wunsch in einem bestimmten Staat oder in einer bestimmten Stadt leben zu wollen. Das Matchingprofil wird dann aber auch wirklich nur Familien aus diesen Staaten vorgestellt und aus diesem Grund, habe ich mich klar dagegen entschieden, eine Präferenz  anzugeben.
Zuallerletzt muss man dann noch einen neuen Brief an die Gastfamilie verfassen, natürlich auch die Bildergalerie auffrischen und dann ist man (fast) bereit für die zweite Familiensuche.-

Ich bin jetzt mal gespannt, wie lange es wohl dauert wird, bis Cultural Care mich für diesen Prozess freischaltet und sobald ich meinen ersten Vorschlag habe, lasse ich es euch wissen. Für diesen Fall werde ich mir dann auch so schnell wie möglich eine neue, überarbeitete Fragenliste einfallen, sowie meinen Brief online stelle, das dann natürlich jeder gerne nutzen darf.

IMG_9275

Sooo, jetzt widme ich mich aber endlich meinem eigentlichen Thema, nämlich mein Wochenende in Colorado Springs. Ich bin leider schon etwas spät dran, aber trotzdem wollte ich euch all diese schönen Fotos nicht vorenthalten.
Vorletztes Wochenende stand nämlich endlich unser kleiner Trip zum Pikes Peak und ich muss sagen, so positiv überrascht war ich echt selten! Allein schon die Fahrt war wahnsinnig spannend für mich, weil ich noch nie in einer derartigen Höhe gefahren bin. Es ging es immer höher ins Gebirge und die Aussicht wurde von Meter zu Meter immer atemberaubender. Pikes Peak ist, wie ihr wissen müsst, 4.301 m (14.110 Fuß) hoch und ist einer der 53 Fourteener in Colorado. Man kann sowohl zu Fuß, mit dem Auto als auch mit einer speziellen Zahnradbahn zum Gipfel gelangen und dort oben angelangt, kommt man zum (angeblich) höchsten Souvenirshop ganz Amerikas. Außerdem ist es der meistbesuchte Mountain in ganz Nordamerika und irgendwie hoffe ich, dass in meinen letzten Monaten hier noch die Chance bekomme den Pikes Peak zu erklimmen.
Und ich habe tatsächlich noch eine weitere Touristeninformation parat, denn angeblich soll rund um den Pikes Peak schon einmal „Big Foot“ gesichtet worden sein und das war mich persönlich wahnsinnig spannend haha. Auf dem Weg zur Spitze gibt es auch einen wunderschönen See, der als Trinkwasserquelle für die Bewohner von Colorado Springs dient, und von diesem hatten wir einen wahnsinnig schönen Blick auf die schneebedeckte Spitzen der Berge.

Nun habe ich aber tatsächlich genug geredet für heute und ich lasse einfach mal die Bilder für sich selbst sprechen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

IMG_9614IMG_9608IMG_9118IMG_9110IMG_9062

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s