Kindergeburtstag und Erziehungsmaßnahmen

Guten Abend ihr Lieben,

momentan geht irgendwie alles drunter und drüber, nichts Schlimmes keine Sorge, aber müde macht es einen dann doch schon ziemlich. Fangen wir einfach mal damit an, dass wir ja wie schon erwähnt einen neuen Hund haben und weil der nun mal noch ein kleiner Welpe ist, heißt es Augen und Ohren offen halten. Der kleine Mann knabbert nämlich alles an und hat auch seit Kurzem herausgefunden, wie man die Treppen hochkommt.. wäre da nicht die Schwierigkeit wieder runterzukommen haha
Langsam fühle ich mich mehr wie ein Hundesitter als ein Au Pair, aber da ich ja wie jeder weiß ein absoluter Hundemensch bin, macht mir das gar nichts.. 🙂
In der ersten Woche hatten wir so viel Besuch, weil jeder Chico (unseren Welpen) sehen wollte und auch Bekannte, die den Bruder von Chico gekauft haben sind vorbei gekommen und ratet mal wer auf die kleinen Monster aufpassen durfte während die Erwachsenen essen fuhren.. richtig, natürlich ich haha. Habe sogar immer noch Kampfspuren von deren spitzen Zääähnchen und Kratzspuren überall – aber wer ein Puppy hat muss halt auch einstecken können. Nicht zu vergessen Poop hier und Pee dort..

Ich höre jetzt aber mal auf von Chico zu erzählen, der kleine Mann ist sowieso schon Thema Nummer 1 bei uns zuhause. Ich komme also nun zu der eigentlichen Sache, die ich euch erzählen wollte und ich entschuldige mich schon einmal im Vorraus, wenn ich mal wieder zu sehr ausschweife.

Alsooo, am 24. Januar hatte mein Kleiner seinen 9. Geburtstag und so fuhren wir an einem sau-schönen sonnigen Sonntag zu „JumpStreet“, wo die 8 Jungs dann für eine Stunde springen, toben und ausrasten durften. Meine Gasteltern, der Große und ich hingen an unseren Handys und warteten bis die Stunde endlich vorbei war.. so spektakulär wie das klingt war es auch, glaubt mir haha

Danach ging es mit der ganzen Bande in eine Pizzeria und ich war froh, dass mein Gastvater die Jungs so gut unter Kontrolle hatte, denn ich wäre mit dieser Rasselbande viel zu überfordert gewesen. Naja, nun saßen wir da und aßen eine saugute (aber vor fett triefende) Pizza und sahen das Broncos gegen Patiots Game (Football Team von Colorado gegen staaarkes Gegner-Team aus was weiß ich).
Meine Gastmutter erklärte mir auch direkt, dass dies ein entscheidendes Spiel ist, weil es sich um den Einzug in den SuperBowl handelt (sagt man das so??), dementsprechend hatte ich natürlich den ganzen Tag ein Trikot der Broncos an (ich wurde sozusagen gezwungen).

Nach dem Pizza essen fuhren wir dann wieder nach Hause und die Jungs spielten gemeinsam und alle aßen meinen selbstgemachten Kuchen hehe. Als die Jungs dann draußen waren, schaute ich mit meiner Gastmutter, sowie der Nachbarin und ihren Kindern das Spiel zu Ende (blödes Gefühl, wenn ein 8 Jähriger mehr Plan von Football hat als du..) und ratet mal, wir haben dann tatsächlich sogar das Spiel gewonnen!!!! Alle voll aus dem Häuschen und ich saß da so und habe nicht einmal geschnallt, was da passiert ist haha. Aber ist definitiv eine coole Sache, denn so heißt es SuperBowl Partyyy!! Und das heißt so viel wie ganz viel leckeres Essen, nette Menschen und jedeeeer Menge Emotionen (dazu werde ich dann definitiv auch was schreiben, I promise).

So im Großen und Ganzen finde ich übrigens deutsche Kindergeburtstage vieeeel besser, zu mindestens die, die ich noch in Erinnerung habe (so mit Topfschlagen, Stopptanz etc.), aber von den Ideen war mein Kleiner irgendwie nicht sonderlich angetan. Außerdem fand ich es einfach nur wahnsinnig und diesmal im negativen Sinne, dass ein 9 Jähriger so viel Geschenke bekommt.. wenn ich den Wert aller Geschenke zusammenrechnen würde, käme ich gut auf 500$ und das obwohl der Kleine schon alles hat, was er will (war ja schließlich vor Kurzem erst Weihnachten).

Mein Kleiner fand seinen Geburtstag aber anscheinend auch schlechter als seinen achten Geburtstag letztes Jahr, sodass die Laune als all seine Freunde weg waren ziemlich absank. Am nächsten Morgen war ja natürlich wieder Montag und ihr könnt mir glauben, ihn aus dem Bett zu bekommen war die reinste Tortur. Ab diesem Montag ging es dann wirklich bergab.. sodass sowohl ich als auch meine Gasteltern einige Diskussionen mit ihm führen mussten, weil er einfach nicht von seinem Höhenflug runterkommen wollte. Was dann letztendlich passierte war, dass er sich in der Schule genauso benommen hatte, wie hier und am Mittwoch einem Jungen aus seiner Klasse dieses rote Wachs vom Babybel in die Haare geschmiert hat… ging dann natürlich nicht mehr raus und zack hatte die Schule bei uns angerufen. Fazit war dann natürlich, dass eine Bestrafung her musste, denn er hatte dem armen Jungen nicht nur das rote Zeug in die Haare geschmiert.. oho nein, er hat ihn sogar dazugebracht zu lügen und hat dann selbst vor der Lehrerin das Unschuldslamm gespielt. Pech für ihn war dann halt nur, dass meine Gasteltern dieses Verhalten nicht tolerieren und zack nun darf er für den Rest der Woche nicht draußen spielen oder mit dem iPad oder Computer spielen. Dies wiederum bedeutete für mich noch mehr Geduld und Durchhaltevermögen, weil er ab diesem Zeitpunkt einfach nur noch launisch war.

Zum Glück ist aber bald Wochenende und ich kann es kaum erwarten!

Mein nächster Beitrag wird sich dann um meine 2 Monatszusammenfassung drehen, denn ja man kann es gar nicht glauben, am 4. Februar bin ich schon ganze zwei Monate hier und mir kommt es gerade mal vor wie 2 Wochen.

Haltet die Ohren steif und lasst euch nicht zu viel auf der Nase rumtanzen
eure neszwa

12631389_1133358910022092_1835983292960833955_n

Breckenridge & new Puppy

Liebe Grüße aus dem sonnigen Colorado ihr Lieben!!

Das Wetter hier ist traumhaft und mir geht es super gut. Glücklicherweise kann ich mir gerade ein paar Minuten Zeit nehmen um diesen Beitrag zu schreiben und euch auf dem Laufenden zu halten. Wie schon erwähnt war ich letztes Wochenende mit meiner Gastfamilie sowie der Familie des Bruders meiner Gastmutter im Skiurlaub in Breckenridge. Dies ist ein superschönes Örtchen etwa anderthalb Stunden Autofahrt entfernt von uns.
Samstags morgens/vormittags ging es dann für uns los und wir fuhren mit getrennten Autos Richtung Breckenridge. Ich war mit meiner Gastmutter und meinem 16 Jährigem im Auto und kamen im Gegensatz zu den anderen ohne großen Stau an. In Breckenridge herrscht irgendwie komplett anderes Wetter und alles war voller Schnee und natürlich aaaarschkalt. Wir sind dann nach langem Hin & Her endlich im Condo angekommen, sozusagen ein kleines Appartement für uns 9. Stellte sich dann heraus, dass ich mit dem Großen in einem Zimmer schlafen musste.. der war davon nicht so begeistert haha

Insgesamt waren wir von Samstag bis Dienstag morgens in Breckenridge und meine Gastmutter und ich verbrachten unsere Zeit ziemlich entspannt, weil wir beide ziemlich ski-unfähig sind. Mir gefiel das persönlich ganz gut, denn so konnte ich mit ihr zusammen ins Fitnessstudio gehen, danach schön in den heißen Whirlpool springen (bei -10 bis -15 Grad Außentemperatur haaach) und wir spazierten gemeinsam durch das idyllische Dörfchen. Meine Gastmutter ist echt super entspannt und ich verstehe mich mit ihr wie mit einer älteren Schwester.

Eines Abends als die „Erwachsenen“ ausgehen wollten, passte ich dann auch auf die Kiddos auf, ging mit ihnen zum Pool, wir aßen Pommes & Chicken Nuggets und sahen Greg’s Tagebuch (Diary of a Wimpy Kid). Wir hatten echt jede Menge Spaß und ich habe das Gefühl mein Kleiner ist endlich 100%ig mit mir warm geworden. Ich werde ständig von ihm abgeknutscht und umarmt – und ja diese Anerkennung tut echt gut, weil man weiß, dass man alles richtig macht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Zeit in Breckenridge war wirklich cool und ich bin froh, dass ich mitgekommen bin, ansonsten hätte ich mich vermutlich zu Tode gelangweilt. Als wir am Dienstag wieder hier Zuhause angekommen sind, sind wir dann noch nach Denver gefahren um den Verwandten das Broncos Stadium zu zeigen. Danach waren wir Lunch und Eiscreme essen und fuhren spätabends wieder heim. Am Mittwoch Morgen, noch bevor mein Kleiner zur Schule musste, sind dann die anderen wieder nach Kalifornien abgereist und ich hatte danach wohl die schwierigste Aufgabe, nämlich den Racker aufzuwecken. Ich wurde getreten und geboxt, weil er ja soooooo müde war, aber als ich ihm dann das iPad-Verbot angekündigt habe, ging es dann irgendwie doch.

Für den nächsten Tag war die Überraschung schlecht hin geplant.. wovon nur meine Gasteltern und ich wussten. Wir haben gestern tatsächlich einen neuen Hund bekommen.. jaaaaa meine Gastfamilie ist jetzt um einen süßen Welpenkopf erweitert worden. Chico heißt der kleine Yorkshire-Pudel-Mix und ich könnte ihn wirklich 24 Stunden lang abknutschen.
Nachdem mein Kleiner von der Schule kamen überraschten wir ihn mit unserem neuen Puppy und auch der Große war komplett aus dem Häuschen. Keiner von den Beiden hatte mit einem Familienzuwachs gerechnet.
Heute Morgen ist meiner Kleiner sogar vollkommen alleine und freiwillig aufgestanden, nur um den Hund zu knuddeln – dieser Hund ist ein Segen haha

Am Sonntag hat mein Kleiner endlich Geburtstag und er wird tatsächlich schon 9!! Ich habe für ihn ein T-Shirt (siehe Gastgeschenke) sowie ein „Bau-dir-deinen-eigenen-Vulkan-Kit“ und bete einfach, dass er es mag. Das Problem bei amerikanischen Kindern ist einfach, dass sie alles haben und trotzdem immer noch mehr haben. Meine Gasteltern sind dementsprechend überfordert mit weiteren Geschenkideen – und ja der Geburtstag ist in zwei Tagen haha
Wir fahren dann mit ihm und seinen Freunden zu einem Indoor Trampolin Park und bitte, bitte bricht sich niemand was oder fängt an zu heulen. Außerdem plane ich dann morgen einen Kuchen für ihn zu backen und hoffe, dass ich das mit den komischen Zutaten und Zuckerzusätzen auch hinbekomme.

Ach und für alle, die es auch nur ansatzweise interessiert.. meine Haare sind nach langer Zeit mal wieder Blond.

Ein schönes Wochenende wünscht euch

Vanessa

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Tattoo Appointment!!!

Hallo ihr Lieben,

ich glaube, seit gestern bin ich eine der glücklichsten Menschen üüüberhaupt!

Habe mich gestern mit zwei weiteren Au Pairs getroffen und wir wollten nach Denver Downtown. Auf dem Weg dahin wollte ich mir aber noch zwei Tattoostudios anschauen. Also landeten wir bei Dedication Tattoo und allein der Laden hat mich umgehauen! Ich erklärte warum ich da war und dass ich ein bisschen Beratung nötig hätte und dann konnte ich mir die Vorlagen/Tattoosammlung der einzelnen Artists anschauen. Währenddessen bestaunten wir noch einen Typen, der sich gerade im Liegen seinen halben Arsch tätowieren ließ. Allein dieses Surren der Tätowiermaschine hat mich schon total glücklich gemacht!
Nach einem kurzen Hin und Her erklärte ich dem rothaarigen Tätowierer mit Bart (sein Name ist Jason) dann was ich für meine ersten Tattoos vorstelle und er hat mir direkt vorgeschlagen, dass wir einen Termin machen können und ich, wenn ich direkt beide stechen lassen auch Rabatt bekomme. Jeder der mich kennt, weiß dass ich dann natürlich direkt zuschlagen musste und so habe ich einen Termin für beide Tattoos am 13. Februar… und dreimal dürft ihr raten, das ist genau der Tag an dem mich Lena (Au Pair in Virginia) besucht und dann glücklicherweise meine Hand halten kann, weil ich vermutlich wohl doch etwas nervös sein werde.
Die beiden Motive sind zwar keine richtigen Geheimnisse, jedoch will ich es doch erst zeigen, wenn sie dann endlich auf bzw. unter meiner Haut sind (für alle Superneugierigen mache ich vielleicht eine Ausnahme, wer weiß). Auf jeden Fall kann ich es kaum abwarten!
Mein Tag in Downtown mit den Mädels war einfach nur zum Schießen, wir hatten jede Menge Spaß, waren shoppen (yep ich bin schon wieder fast pleite haha) und gaaanz lecker essen in Castle Rock (Nudeln mit Lachs, Garnelen, Pilzen und grünem Spargel heaaaaven).

12507457_1125897987434851_119825461444499372_n

Und jetzt sitze ich hier zufrieden und glücklich mit meinem Denver HardRockCafe Shirt vor meinem Laptop und zähle die Tage bis es endlich soweit ist!

Nächstes Wochenende geht es für mich und meine Gastfamilie nach Breckenridge in ein Skigebiet. Meine Gastmutter und ich verzichten aber auf das Skifahren und wir werden wohl die Gegend erkunden und einfach ein bisschen relaxen, klingt doch eigentlich ganz gut, oder?

Breckenridge
vab20exterior20night20with20town202013_960x504

Außerdem habe ich mir schon Gedanken gemacht, was ich mit Lena aller erkunden und sehen will, wenn sie dann endlich hier ist, aber den Plan werde ich dann vermutlich erst kurz vorher mit euch teilen.

Bis dahin
eure Neszwa

Happy 2016!!

Happy New Year!! Da bin ich wieder, glücklich in Colorado angekommen.. nach einem super unspannendem Silvesterabend (ohne Feuerwerk aber inklusive Treppe runterfallen)  melde ich mich wieder.
„New Year.. New Me – dieses Jahr wird das Jahr der Veränderung, das Jahr der Ordnung, das Jahr der Versuche alles ein bisschen besser zu machen“
Diese Worte kamen schon öfter aus dem Mund meiner Gastmutter und ich glaube sie hat sogar ein kleines bisschen Recht damit.
Zurück in Colorado hatte ich zum Glück noch einen Sonntag, sowie einen schulfreien Montag um etwas zu entspannen, obwohl das mit Entspannung nicht viel zu tun hatte.. Sonntags habe ich den kompletten Vorratsschrank aufgeräumt und abgelaufene Sachen aussortiert, nun herrscht eine Ordnung, die jeder überblicken kann und ich muss nicht mehr suchen, wenn ich irgendetwas brauche.
Am Montag konnte ich dann eine Stunde länger schlafen und das war einfach nur göttlich! Meine Gasteltern mussten zur Arbeit und ich war das erste Mal so richtig alleine mit dem Kleinen. Wir wollten vormittags in den Skatepark fahren und deshalb machte er zum Glück brav alles was ich sagte.
Zum ersten Mal mit dem Kleinen im Auto Richtung Downtown Denver unterwegs und es hat echt Spaß gemacht. Mit dem Auto rumzudüsen verwirrt mich zum Glück nicht mehr so wie am Anfang… und so sind wir auch am gewünschten Ziel angekommen, um dann leider herauszufinden, dass der Indoor Skatepark noch gar nicht offen hatte. War natürlich superschlau von mir die Öffnungszeiten nicht vorher zu checken. Mussten dann zu einem Outdoor Skatepark fahren, wo ich mich nicht nur zu Tode gelangweilt, sondern mir auch den Arsch abgefriert habe. Mich hat sogar tatsächlich ein Kerl angelabert, weil ich ja so gelangweilt ausgesehen habe und wollte mich später sogar fragen, ob wir mal was machen könnten, aber als der Typ dann erfahren habe, dass ich 18 bin, war der ganz schnell weg haha so einfach konnte ich noch nie ’nen Typen abwimmeln.
Nach 3 Stunden Arsch abfrieren und gutaussehenden(!) Skaterboys zugucken, wurde ich dann aber doch echt hungrig und ich musste meinen Kleinen dazu zwingen irgendwo was Essen zu gehen. Also fuhren wir zu Starbucks und snackten was, bevor wir dann zu dem eigentlichen Skatepark fuhren. Der Typ an der Kasse hat mich tatsächlich für eine Amerikanerin gehalten, soo ein geiles Gefühl! Er hatte mich nämlich gefragt aus welchem Staat ich komme, wegen meinem Akzent hehe
Nach einer Stunde ging es dann wieder ab nach Hause und ich stand auch ’nur‘ 30 Minuten im Stau – so wurde meine eigentliche Fahrtzeit einfach mal verdoppelt grrr
Am Dienstag war dann wieder Schule und ich habe mich tatsächlich sehr gefreut, weil ich mich für den Nachmittag mit einem anderen Au Pair zum Shoppen verabredet habe. Ich mag meinen Tagesablauf wirklich sehr und ich habe unglaublich Glück, dass ich so viel Freizeit haben kann. Naja auf jeden Fall, habe ich ziemlich viel Geld ausgegeben und war auch heute bei Walgreens um ein paar Pflegemittel einzukaufen.
Für diejenigen, die es interessiert was ich eingekauft habe (+Bestellung bei Macys):

  • Tasche inklusiver kleiner Innentasche
  • zwei Sonnenbrillen
  • Make Up Pinsel
  • Trinkflasche für unterwegs
  • Nagellacke
  • Handschuhe
  • ein Geburtstagsgeschenk für meinen Kleinen
    (‚Bau deinen eigenen Vulkan‘)
  • Eos Lipbalm
  • Haarfarbenentferner
  • Lidschattenpalette
  • Parfüm
  • Casio Uhr
  • La Riche Directions (Silver)
    und noch nicht nennenswerten Kleinkram

Habe bestimmt um die 300$ ausgegeben, aber ich freue mich so sehr über den neuen Kram und habe sogar schon 180$ auf meinem Sparkonto 🙂

Diesen Monat, ich weiß den genauen Zeitraum nicht, werden wir 3 Tage in Breckenridge verbringen und dort Ski fahren yaaay ich unbegabtes Etwas werde mir hoffentlich nichts brechen, aber ich denke es wird ganz lustig, weil ich wieder ein paar Freunde der Familie kennenlerne.
UUUUND Trommelwirbel am 13.Februar kommt meine Leeena nach Colorado, ich raaaste aus! Ich freue mich so unglaublich sehr und wir versuchen jetzt auch schon mal ansatzweise zu planen, was wir in den 4 Tagen, wo sie hier ist machen werden.

Außerdem möchte ich mich, wenn möglich diese Woche auf die Suche nach einem Tätowierer machen um so schnell wie möglich einen Termin zu bekommen juhu 🙂 die Vorfreude ist riesig!
Bin mal gespannt, welche Menschen ich bald noch so kennenlernen werde, denn ich kann es kaum erwarten Kontakte zu knüpfen und vielleicht mal an Wochenenden sogar feiern zu gehen.

Bis dahin versuche ich euch natürlich auf dem Laufenden zu halten!

Lots of love
eure Neszwa

Diese Diashow benötigt JavaScript.